Wir bieten Seminare auf verschiedenen Stufen an. Gemeinden und Gruppen können mit uns Rücksprache nehmen. Wir stellen gemeinsam die für Sie passenden Themen und Aktionen zusammen. In unserem Archiv gibt es viele Beispiele, Programme, Flyer und Bildberichte von Impulstagen, Seminartagen und Wochen. Wochenenden mit oder ohne Einsatz, mit oder ohne Gottesdienstgestaltung am Sonntag, Einsätze etc.

3FESem2015

seminar_basis
Basis-Seminare enthalten bis zu zehn Themen aus folgender Auswahl:
  • Der biblische Auftrag – Was meinte Jesus als er seine Jünger in die Welt sandte? Wie ist das mit Zeugen (alle) und besonders berufen und begabten Evangelistinnen und Evangelisten?
  • Grundlegende Eigenschaften biblisch fundierter, zeitgemäßer Evangelisation. Wie gelingt Kommunikation?
  • Christsein authentisch leben und verständlich weitergeben- Geistliche Voraussetzungen. Was gehört dazu?
  • Hindernisse und ihre Überwindung?
  • Wie bringe und halte ich meine evangelistische Grundtemperatur hoch?
  • Wie erreiche ich meine Nächsten, meine Angehörigen, Freunde, Mitstudenten, Arbeitskollegen und Nachbarn?
  • Inhalte – Unsere persönlichen Erfahrungen und das Evangelium verständlich weitergeben – Wie geht das?
  • Das Wirken des Heiligen Geistes im evangelistischen Dienst.
  • Stile und Begabungen der Evangelisation. Wie erkenne ich den zu mir passenden Stil?
  • Das Verhältnis von Verkündigung und diakonischem Handeln. 
  • Unsere Zeit und ihre Prägung verstehen – Was ist postmodern?
  • Die häufigsten Fragen heute – Chancen und Grenzen guter Argumentation (Crashkurs Apologetik)
  • Die Vorstellung aktueller Materialien (DVDs, Clips, Bibeln, Flyer, Faltkarten, Broschüren, Bücher, Glaubensgrundkurse,  Schulungsmaterialien, Fragebögen, Anspiele, aktuelle Artikel, Internetangebote…)

 Hier ein multimedialer Schulungskurs „Angelpunkt“ – 7 Teile

sibiu2017z  FlyerSibiu_2017S1

Flyer Seminarwoche Sibiu Juni 2017

12.Dienstreise nach Sibiu (Rumänien): 4. bis 15.April 2019

2.Dienstreise nach Varna (Bulgarien): 18.Mai bis 10.Juni 2019

Hier die kompletten Flyer der Basis-Seminare März und Oktober 2019 in der FEG München-Mitte

Flyer Grundkompetenzen 5x dienstags ab 1.Okober 2019

Grundkompetenzen März 2019

Programm – Seminartage – Gottesdienst – Bodelshausen

Seminar Wachstum – geistliche Grunddisziplinen

Flyer Tagesseminar 10.November 2018 – neuer Termin!

Wer bin ich? Dietrich Bonhoeffer – mit Erklärung

Die Basis unserer Identiät – Streiflichter Flyer Basis-Seminar München 2015 Seminar-Wochenende FeG Ettlingen – 17.-19.04.2015

Flyer CJB-Osterseminar 13.-17.04.2017

Impulstag für ProChrist Live 2015 – Evang. Allianz Ansbach Programm Seminar-Wochenende Lengenfeld im April 2016 Seminar- und Einsatzwochenende Fulda Oktober 2016 – Programm Kurzversion

Die Idee hinter dem Aufbau und der Durchführung unserer Seminare:

Wie so ein Basis-Seminar gestaltet wird – aus dem FE Ordner 2015
Wir bilden aus in Theorie und Praxis
Praktische Gesprächseinsätze München-Mitte

Hier eine Sonder-Seminar-Lektion „Kleiner Sprachkurs für Christen“

Kleiner Sprachkurs für Christen (40 Seiten)

seminar_aufbau

Aufbau-Seminare enthalten Training und Einsatz in folgenden das Basis-Seminar vertiefende und ergänzende Schlüsselkompetenzen:
  • Die evangelistische Grundtemperatur, persönlich und gemeindlich, hoch bringen und halten. Was bringt uns wirklich in Bewegung?
  • Die Gute Nachricht bringen wie Jesus es tat – Warum stellte er so viele Rückfragen? Welchen Leitfaden benutzte er? Wie und wo lehrte er seine Jünger? Was sind seine Schlüsselkompetenzen?
  • Dem neuen Atheismus begegnen – Wie wir uns Dawkins, seinen Freunden und Nachfolgern, gegenüber verhalten sollten. Evangelium für Skeptiker. Was wir von C.S. Lewis lernen können.
  • Als Christen in der Welt, mittendrin und doch ganz anders. Unser Beitrag in gesellschaftlicher Mitverantwortung und als Kontrastgesellschaft. Reizwort „gesellschaftsrelevant“. Die Ganzheitlichkeit der Evangelisation in Geschichte und Gegenwart.
  • Der Heilige Geist im Geschehen der Evangelisation. Seine Führung, Kraft, Vollmacht und Begabung. Was fördert und was hindert ihn und uns? Wie und wo ist er heute am Werk?
  • Zeugen und Evangelisten. Wer ist das, jeder? Was charakterisiert sie? Was ist der Unterschied? Wie entdecke ich meine Berufung und Begabung? Wie finden wir die Evangelisten unter uns wie bringen wir sie zum Einsatz in unserer Gemeinde?
  • Die Gute Nachricht übersetzen, in die Sprache und das Leben unserer Zeitgenossen. was können wir dazu beitragen das Menschen zum Glauben kommen? Eine Sprachschule für Christen.
  • Das Wort vom Kreuz in unserer Verkündigung. Inhalte bei unserer Weitergabe des Evangeliums unter der Lupe. Der Stellenwert biblischer Heilslehre (Soteriologie). Wie bringen wir das Ganze am besten auf den Punkt?
  • Weitere Themen nach Absprache!
  • Hier vertiefende Beispiel-Lektionen „Christologie“,  „Soteriologie/Heilslehre“ und „Unsere Begründung diakonischen Handelns“ aus unserem Seminar-Ordner (Handbuch). Wir erarbeiten die Lektionen miteinander:
  • Wie wir Jesus Christus verkündigen – Christologie – Lektion 4
  • Was das biblische Heil bedeutet – Soteriologie – Lektion 5
  • Unsere Begründung diakonischen Handelns – Wir halten Evangelisation und Diakonie zusammen
  • Skript zur Diskussion um den neuen Atheismus

seminar_coaching

Coaching-Seminare enthalten Themen aus folgender (unvollständigen) Auswahl. Hier geht es um die Ausbildung von Mitarbeiter(innen) und Leiter(innen). Um Leute die teilnehmen, um selbst voran zu kommen in einem evangelistischen Lebens- und Gemeindestil, um dann andere multiplikativ darin auszubilden.
  • Geistliche und menschliche Vorraussetzungen eines Trainers / einer Trainerin. Seine Vision, seine Werte und Prioritäten.
  • Der Sinn für das Wirken des Heiligen Geistes. Seine Führung und Bevollmächtigung. Der Coach als Beter und guter Planer. 
  • Grundlegendes zum „Coaching“. Chancen und Grenzen. Hilfen zum Umgang miteinander. Der Coach als Vorbild.
  • Die tiefere biblische Sicht von Evangelisation. Grundlagen, Ziele, Gemeindeorientierung, Evangelisten in der Leiter- und Mitarbeiterschaft.
  • Die wichtigsten Inhalte und Akzente der evangelistischen Präsentation.
  • Zeugnis geben, Inhalte einer Andacht oder Predigt. Was und wie?
  • Das Evangelium verkündigen, erzählen, für Zeitgenossen übersetzen?
  • Der Coach als geistlicher Reiseführer. Wie erkenne ich wo ein Mensch steht? Welche Schritte kann ich mit ihm gehen? Wie kann ich jemanden helfen den Schritt über die Linie zu Jesus zu gehen? Wie äußert sich der Empfang neuen Lebens?
  • Stile, Begabungen und Methoden der Evangelisation. Wie erkennen wir den zu uns passenden Stil? Wer kann uns wie helfen?
  • Unsere Zeit und Umgebung analysieren. Was ist postmodern? Was trägt und bewegt unsere Stadt bzw. unser Dorf?
  • Mittendrin und doch ganz anders. Wie ist das mit der gesellschaftsrelevanten Evangelisation heute? Das Verhältnis von Verkündigung und Diakonie.
  • Ideen- und Materialbörse (DVDs, CDs, Software, Mailanschriften, Bibeln, Bücher, Broschüren, Flyer, Traktate, Glaubensgrundkurse, Schulungsmateralien, Fragebögen, aktuelle Artikel, Internetangebote …) Austausch guter Erfahrungen.

Hier das komplette Programm der Leiter- und Mitarbeiterwoche in München-Mitte, das Programm von der Woche in der Bibelschule Kirchberg und ein Bildbericht mit Statements von Leiterseminaren in Wiedenest (BTA)

Plan Leiter-Seminarwoche München Programm Bibelschule Kirchberg Der Coach als geistlicher Mensch, Beter und guter Planer – Impuls-Beispiel unseres Seminars Bildbericht mit Statements vom Leiterkurs in Wiedenest (BTA) Flyer Seminarwoche Sibiu Juni 2017

Seminar im Programm von „Spring 2018“

Tipps zur Entwicklung eines evang. Lebensstils im Alltag 14 Tipps für evang. Gespräche Selbsttest evang. Lebenssstil – Spring Version